Skip to main content

Unkrautfolie – effizient gegen das lästige Grün

Unkrautfolie wirkt effektiv gegen Unkraut in Beeten oder auf Wegen. Deswegen setzten es nicht nur Gartenprofis, sondern inzwischen auch Hobbygärtner gerne ein. Das Wachstum von Unkraut wird mit dieser speziellen Folie unterbunden, ohne die Natur zu schädigen.

Unkrautfolie

4,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
Anti Unkraut Unterlage

9,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
Bio Mulchvlies

24,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
Premium Unkrautvlies

9,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen

Haben Sie nicht das Passende gefunden? Im Shop von unserem Partner Gärtner Pötschke warten mehr als 4.000 weitere Produkte auf Sie.
Jetzt Gärtner Pötschke besuchen

 
Nicht nur unter dem Begriff Unkrautfolie ist diese spezielle Folie bekannt, sondern auch unter den Namen Unkrautvlies, Mulchvlies und Mulchfolie. Optimal eingesetzt reduziert sie die Zeit des Unkrautjätens auf ein Minimum. Deswegen schätzen sie nicht nur Profis, sondern auch Hobbygärnter. Ihre Effizienz ist momentan im Bereich der Bekämpfung von Unkraut unübertroffen. Zusätzlich lässt sie sich nicht nur beim Neuanlegen von einem Garten, Beet oder Weg ausbringen, sondern ebenso im bereits bestehenden Grün.

Was ist eine Unkrautfolie?

Die Unkrautfolie ist im Endeffekt ein Textilvlies, welches eine besondere Beschichtung hat. Sie ist grob gewebt, weshalb sie nicht nur wasserdurchlässig ist, sondern auch wichtige Nährstoffe durch die Folie gelangen können, ebenso wie die wichtigen Sonnenstrahlen. Im Grunde genommen lässt sich die Unkrautfolie als eine Art Trennschicht zwischen Erde und einer darüber liegenden optischen Schicht, zum Beispiel Rindenmulch oder Kiesel, bezeichnen. Für die Natur ist die Unkrautfolie im Übrigen überhaupt nicht schädlich.

Wie wird eine Unkrautfolie eingesetzt?

einsatzgebiet Auf Beeten und Wegen wird die Unkrautfolie am häufigsten eingesetzt. Im Handel und in Online Shops sind unterschiedliche Dicken der Mulchfolie erhältlich. Welche die Richtige ist, hängt vom geplanten Verwendungszweck ab. Für Wege zum Beispiel sollte der Gärtner immer eine stärkere Unkrautfolie wählen, damit sie unter der starken Belastung nicht reißt. Ausbringen lässt sie sich sehr einfach, so dass es auch für den Laien in der Regel kein Problem darstellt. Es gilt sie nämlich einfach auf der Erde auszulegen und gegebenenfalls noch mit einer Schere oder einem Messer zurechtzuschneiden. Natürlich sind bei größeren Flächen auch mehrere Bahnen nebeneinander möglich. Hier die Kanten bitte nur unbedingt etwas überlappen lassen, damit sich das Unkraut dazwischen nicht hochschieben kann, wenn Lücken entstehen. Für bereits bestehende Pflanzen oder Pflanzlöcher empfiehlt sich ein Kreuzschnitt, denn er passt sich dem Wachstum der Pflanzen besser an und deckt zugleich größtmöglich ab.

Anwendung

anwendung Die Anwendung von Unkrautfolie ist in der Regel sehr einfach und bereitet keine Probleme. Normalerweise wird die Folie auf einer Rolle geliefert. Einige Hersteller jedoch liefern sie auch in großen zusammengefalteten Planen aus. Einfacher in der Anwendung und im Handling ist die Unkrautfolie auf der Rolle auf jeden Fall. Sie lässt sich nicht nur leichter ausbringen, sondern auch einfacher zurechtschneiden. Hierfür reicht ein scharfes Messer oder eine Schere ohne Probleme aus. Wichtig beim Auslegen ist nur, die Kanten überlappend zu verlegen, damit keine Lücken entstehen, durch die sich das Unkraut dann wieder nach oben schieben kann. Für bereits bestehenden Pflanzbestand oder in kurzer Zukunft geplanten empfehlen sich Kreuzschnitte in der Unkrautfolie. Diese sind nicht nur flexibel und passen sich dem Wachstum an, sondern decken zudem einen großen Teil der Erde ab und verhindern so auch direkt an der Pflanze den Wuchs von Unkraut. Für die Optik kann der Gärtner abschließend noch eine Schicht Mulch oder Kies ausbringen. Gestaltungstechnisch gibt es fast keine Grenzen.

Lagerung

lagerung Probleme bei der Lagerung oder beim Aufbewahren von Unkrautfolie gibt es in der Regel nicht. Egal ob das Vlies auf einer Rolle oder in Bogenform geliefert wird, so lässt es sich im Anschluss auch gut aufbewahren. Feuchtigkeit sollte im Lagerraum allerdings nicht vorhanden sein, weil sich sonst zwischen den Lagen Schimmel bilden kann.

Was gilt es bei der Unkrautfolie zu beachten?

beachten Der Wichtigste Faktor beim Auslegen von Unkrautfolie ist Genauigkeit. Eine schlampige Arbeit kann die ganze Freude über das verlegte Mulchvlies wieder zunichtemachen, wenn sich das Unkraut vorwitzig wieder an den Kanten hervorschiebt. Deswegen ist es unbedingt nötig darauf zu achten, dass sich diese überlappen.

Vorteile

vorteile
  • Leicht zu handhaben
  • Witterungsbeständig
  • Effizient gegen Unkraut

Nachteile

nachteile
  • Verlegung in Bahnen etwas kompliziert
  • Preis bei großen Flächen

Alternativen zur Unkrautfolie

alternativen So effizient wie die Unkrautfolie ist eigentlich keine Alternative. Die einzigen weiteren natürlichen Möglichkeiten sind Mulchschichten, zum Beispiel aus Hackschnitzeln, Rindenmulch oder Grasabschnitten. Diese Gaben auch den ausschlaggebenden Gedanken zur Entwicklung der Unkrautfolie, weshalb sie auch unter dem Begriff Mulchfolie bekannt ist. Sie dämmen den Wuchs des lästigen Grün zwar ganz gut ein, aber ganz verhindern können sie ihn nicht.